Unser Bezirksstadtrat hat das Wort

Liebe Mitglieder, liebe Freunde,
die Ferien sind vorbei, der Urlaub für die meisten zu Ende. Ich hoffe Sie konnten sich alle von den Strapazen des Arbeitsalltags ein wenig erholen und gehen frisch gestärkt in einen, hoffentlich schönen Altweibersommer. Die nächsten Wochen werden noch einmal geprägt sein von Haushaltsberatungen in allen Ausschüssen und der BVV. Auch machen sich die ersten Vorbereitungen auf den bevorstehenden Wahlkampf bemerkbar. Doch auch im September erwarten uns viele interessante Dinge innerhalb und außerhalb der Politik.

Bereits im letzten WiSO wies ich darauf hin: am Dienstag, 08.09.2015, findet die Buchvorstellung „Wer ist Berlin?“  eine Lesung mit Dr. Uwe Lehmann-Brauns im Bürgersaal der Alten Schule, Dörpfeldstr. 54, 12489 Berlin statt. Beginn ist 19:00 Uhr. Gemeinsam mit dem Unionhilfswerk Köpenick lade ich Sie herzlich zu einer Lesung mit Dr. Uwe Lehmann Brauns in die Alte Schule Adlershof ein. Dr Lehmann-Brauns liest aus dem Buch „Wer ist Berlin?“. 30 Autoren geben über die Entwicklung der Stadt von 1945 bis heute Auskunft. Ich freue mich sehr auf diesen Abend und darauf Sie hierzu recht zahlreich zu begrüßen.

Am Dienstag, dem 15.09.2015, erwartet uns im Rathaus Köpenick ein besonderer Arbeitstag. Der Berliner Senat (Regierender Bürgermeister, Senatoren,  Staatssekretäre) wird im Rathaus Köpenick tagen. Nach Ende der Sitzung gegen 12.00 Uhr wird der Regierende Bürgermeister Michael Müller einige Institutionen und Organisationen im Bezirk Treptow-Köpenick besuchen. Vorgesehen sind Besuche bei der „iris GmbH“ in Oberschöneweide (Entwickler und Hersteller von Sensorkomponenten z. B. für die automatische Fahrgastzählung - AFZ), in der Gedenkstätte Köpenicker Blutwoche sowie in der Flüchtlingsunterkunft Alfred-Randt-Straße. Auch einige Senatoren und Staatssekretäre sehen sich im Bezirk um und öffnen ihr Ohr für die zuständigen Bezirksstadträte und Amtsleitungen um die Probleme des Bezirkes direkt zu erörtern.  Ab 17.00 Uhr lädt der Regierende Bürgermeister zu einer Dialogveranstaltung mit Bürgerinnen und Bürgern in den Ratssaal des Rathauses Köpenick. Wer an einer Teilnahme interessiert ist, wird gebeten, sich mit einem kurzen Themenstichwort sowie Namen und einer Telefonnummer per E-Mail: senatvorort@senatskanzlei.berlin.de oder Tel. (030) 90297-2300 anzumelden. Einladung zum Bürgerdialog mit dem Regierenden Bürgermeister Rückfragen: Postanschrift PF: 910 240 12414 Berlin Rathaus Köpenick, Telefon: (030) 90297-0

Am Donnerstag, dem 3. September 2015 führen Frau Dr. Bärbel Heising vom Stenografischen Dienst des Deutschen Bundestages und Frau Karin Weiler als Stenografie-Dozentin die alljährlich stattfindende Infoveranstaltung „Rund um die Stenografie“ durch. Die Volkshochschule Treptow-Köpenick ist die einzige Volkshochschule in Berlin, welche die wunderbare Geheimschrift anbietet. Aus sehr vielen Volkshochschulen innerhalb Deutschlands ist die Stenografie leider verschwunden. Da die Kurzschrift aber für JEDERMANN nützlich sein kann, sollte sie "lebendig" bleiben. Aus diesem Grunde gibt es die Zusammenarbeit mit dem Deutschen Bundestag, der Forschungsstätte für Kurzschrift und Textverarbeitung in Bayreuth und dem Deutschen Stenografenbund. Die Infoveranstaltung „Rund um die Stenografie“ findet am Donnerstag, den 03.September 2015 von 17.00 bis 19.30 Uhr in der Volkshochschule Treptow-Köpenick, Baumschulenstr.79-81 in 12437 Berlin im Raum 110 statt. Der Eintritt ist frei.

Spannende Titelkämpfe fanden bei hochsommerlichen Temperaturen am Müggelsee statt - beim 4. Berlin Triathlon XL am Sonntag, den 2. August 2015 am Müggelsee ging es wieder heiß her. Dieses Jahr war der Austragungsort zum ersten Mal am Restaurant Rübezahl. Die neue Location konnte sowohl bei den Startern als auch bei den Zuschauern überzeugen. Der Veranstalter Triathlon Verein Berlin 09 e.V. zusammen mit vielen Partnern wie dem Bezirksamt Treptow-Köpenick, Ausdauerfreunde e.V., der Senatsverwaltung Berlin, der Feuchteklinik, dem Flughafen BER, den Berliner Bäderbetrieben, Rad-Kreuz, Race-Runner und triathlon.de-Shop usw. hießen über 500 TeilnehmerInnen willkommen. Aus ganz Europa kamen die Triathleten angereist, um bei perfekten Wetterbedingungen auf der Mittel- und Langdistanz ihr Können zu zeigen. Den Auftakt machten die TeilnehmerInnen der Langdistanz (3,8km Swim, 192 km Bike, 42km Run) um 7.00 Uhr mit dem Schwimmstart, gefolgt von den Teilnehmern der Mitteldistanz (1,9km Swim, 93 km Bike , 21km Run) um 9.00 Uhr. Auch für die Kleinsten war wieder ein Triathlon vorgesehen mit 100m Schwimmen, 2,5 km Rad und 400m Laufen. Geschwommen wurde im Müggelsee in den jeweiligen Distanzen. Die Radstrecke führte über die Müggelberge, Neu Zittau, Hartmannsdorf bis nach Storkow. Im Anschluss wurde dann beginnend am Rübezahl in Richtung Müggelhort gelaufen, wo sich der Wendepunkt für die Laufrunden befand.  Alle Athleten erhielten im Ziel eine Finishermedaille und eine persönliche Onlineurkunde mit Altersklassenplatzierung (außer Kinder) und Einzelzeiten. Zudem wurden die ersten drei Sportler männlich und weiblich der jeweiligen Distanzen bei der Siegerehrung  von mir ausgezeichnet.

Vom  22. bis 23. August zog es die Motorboot-Elite wieder nach Berlin. Zum 22. Internationalen ADAC Motorbootrennen lieferten sich die besten Fahrer der Szene packende Wasserschlachten auf der traditionsreichen Regattastrecke in Grünau.  Dabei freute es mich besonders, dass die Berliner und Brandenburger Teilnehmer ihre Chancen auf einen der begehrten Podestplätze umsetzen konnten. Unter den Favoriten war auch Altmeister Reinhard Gerbert (74) am Start. In der populären Formel R1000 konnte das Urgestein der Berliner Rennsportszene seinen Deutschen Meisterschaftstitel jedoch gegen Peter Heibuch aus Neu Zittau nicht verteidigen. Dieser setzte sich deutlich vor Gerbert  durch. Mit insgesamt drei Laufsiegen und der Höchstpunktzahl von 1.200 sicherte sich Heibuch am vergangenen Wochenende den Titel in der Klasse Formel R1000. Bei den ADAC Motorboot Masters der internationalen Formel-4 fegten gleich zwei Berliner übers Wasser: Uwe Brettschneider und Mike Szymura vom MS Powerboat-Racing Team Berlin. Letzter war nicht zu schlagen. Souverän konnte sich der 21-Jährige sowohl in den Sprintläufen am Samstag als auch in den zwei Hauptläufen am Sonntag durchsetzen. Sein Berliner Konkurrent Uwe Brettschneider musste sich in einem spannenden Rennkrimi an der Konkurrenz vorbei kämpfen, um am Ende Rang Zwei zu belegen. Als Bezirksstadtrat des Bezirkes Treptow-Köpenick  gilt mein besonderer Dank den Organisatoren des ADAC Berlin-Brandenburg. Sie tragen seit Jahren mit ihrem Engagement für das Gelingen dieser Motorsportveranstaltung in unserem Bezirk bei. Das Zusammenspiel mit unserem Sportamt klappt hier Beispielhaft.

Ich wünsche Ihnen/Euch einen angenehmen September.
Ihr/Euer Michael Vogel

Inhaltsverzeichnis
Nach oben