Köpenicker SC überrascht Wiesbaden

Donnerstag, 14. Dezember 2006
Köpenicker SC - 1. VC Wiesbaden 3:0 25:19 / 25:22 / 25:13 (75:54)

Das war deutlich. Träumen und Hoffen war ja erlaubt beim KSC. Doch auf dem Feld in der "Flatow-Arena" in Köpenick standen heute abend alles andere als Träumer. Die Zuschauer sahen auf Berliner Seite eine Mannschaft, die die Hessinnen von Beginn an unter Druck setzte - mit einer 8:2 Führung ging es in die erste technische Auszeit. Danach entwickelte sich das Spiel ausgeglichener, am Ende konnten die Damen um Kapitän Ilona Farkowska aber mit 25:19 den ersten Sack zumachen. Im 2.Satz ein munteres hin und her, wieder mit dem besseren Ende für den KSC. Im 3.Satz sorgte dann vor allen Dingen die jüngste im Team, Saskia Hippe dafür, dass das Ergebnis doch recht deutlich ausfiel. Immer wieder von Nadine Nickel auf der Zuspielposition in Szene gesetzt fanden die Wiesbadenerinnen gegen ihre Angriffe keine Mittel.

Viel Zeit zum feiern bleibt den Köpenickerinnen aber nicht. Morgen Nachmittag ist Videoanalyse und eine 90 Minuten Trainingseinheit angesagt bevor es Samstag nach Hamburg geht, wo um 20:00 Uhr Tabellenschlusslicht WIWA Hamburg wartet.
Der Bezirksstadtrat für Sport, Svend Simdorn (CDU), gratuliert den KSC-Mädels sehr herzlich zu diesem Sieg und wünscht für das Spiel am Samstag in Hamburg wieder so ein tolles Spiel und den Sieg.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben