Glückwunsch an die Karstadt-Mitarbeiter

Freude bei CDU-Chef Frank Henkel über den Vermittlungserfolg von Bundesministerin Ursula von der Leyen und Berlins CDU-Vize Thomas Heilmann

Der Landes- und Fraktionsvorsitzende der Berliner CDU Frank Henkel gratuliert den Karstadt-Mitarbeitern herzlich zu dem wichtigen Schritt zur langfristigen Rettung ihres Unternehmens. Auch für viele Berliner Bezirke sei dies Ergebnis eine große Erleichterung. Sie behielten einen wesentlichen Anziehungspunkt ihrer Einkaufsstraßen.

Die Rettung wäre kaum ohne die Arbeit von Bundesarbeitsministerin von der Leyen und des Vermittlers Thomas Heilmann möglich gewesen. Insolvenzverwalter Dr. Klaus Hubert Görg, Nicolas Berggruen, die Vermieter-Gesellschaft Highstreet und die stellvertretende Bundesvorsitzende von Verdi Magret Mönig-Raane hatten betont, wie entscheidend die Vermittlung gewesen sei. Nicolas Berggruen habe auf der Pressekonferenz wörtlich gesagt: „Ohne die Ministerin und ohne Thomas Heilmann würde es Karstadt heute nicht mehr geben".

Henkel: „Dieser Erfolg zeigt die Wirtschaftskompetenz der CDU im Bund genauso wie in Berlin. Ich freue mich, dass der stellvertretende Landesvorsitzende der Berliner CDU Thomas Heilmann so klug, engagiert und erfolgreich hat helfen können, ein deutsches Traditionsunternehmen und Tausende von Arbeitsplätzen ohne finanzielle Unterstützung des Staates zu erhalten.“

Inhaltsverzeichnis
Nach oben