Wahl des neuen Papstes ist große Freude für alle Katholiken

Die Katholische Kirche hat ein neues Oberhaupt. Der Erzbischof von Buenos Aires, Jorge Mario Kardinal Bergoglio,ist zum Papst gewählt worden. Er trägt den Namen Franziskus.

Der Landesvorsitzende der CDU Berlin, Frank Henkel, erklärt:

"Die Wahl des neuen Papstes ist eine große Freude. Dass sie auf den Erzbischof von Buenos Aires, Jorge Mario Kardinal Bergoglio, gefallen ist, ist sicher für viele eine große Überraschung gewesen, auch für mich. Er ist der erste Nichteuropäer seit mehr als 1.000 Jahren und der erste Südamerikaner überhaupt auf dem Stuhl Petri. Die Kardinäle haben eine zukunftsweisende Entscheidung für die katholische Weltkirche getroffen und gezeigt, dass die Kirche im besten Sinne des Wortes 'allumfassend' ist. Sie ist mehr als Europa. Die katholische Kirche umspannt die Welt.

In Argentinien trat Erzbischof Bergoglio als 'Kardinal der Armen' stets für die Rechte der Benachteiligten ein. Die Wahl des Namens Franziskus zeigt, dass er auch als Pontifex weiter für sie wirken wird. Die Namenswahl ist Ausdruck der Bescheidenheit des neuen Papstes, die schon gestern Abend bei seinem ersten Auftritt in Rom sichtbar wurde. Ich bin sicher, dass Papst Franziskus in seinem neuen Amt weiter Gott und den Menschen dienen und der Kirche neue Impulse geben wird. Die Herausforderung für unser neues Kirchenoberhaupt wird sein, die große Tradition der katholischen Kirche zu bewahren, ohne sich Neuem zu verschließen.

Für seinen künftigen Dienst im Petrusamt für die Gläubigen, die Kirche und alle Menschen wünsche ich Papst Franziskus Gottes Segen."

Inhaltsverzeichnis
Nach oben