Plakatvorstellung zum Volksentscheid Tempelhofer Feld

Am Donnerstag, den 3. April 2014, stellte der Generalsekretär der CDU Berlin, Kai Wegner, gemeinsam mit dem stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden und stadtentwicklungspolitischen Sprecher der CDU-Fraktion, Stefan Evers, die Plakatkampagne der CDU Berlin zum Volksentscheid über die Zukunft des Tempelhofer Feldes auf dem Flughafengelände vor. Nach dem Motto „Wohnen, Wirtschaft, Wohlfühlen“ will die Berliner Union die Tempelhofer Freifläche dauerhaft als Grünfläche sichern und eine behutsame Randentwicklung ermöglichen. Dazu erklärt der Generalsekretär der CDU Berlin, Kai Wegner:

„Beim Volksentscheid zum Tempelhofer Feld geht es um die Zukunftsfähigkeit der Stadt. Berlin erwartet in den nächsten Jahren den Zuwachs in der Größe der Einwohnerzahl einer deutschen Landeshauptstadt wie Kiel. Wer heute keine Wohnungen baut, sorgt morgen für soziale Spannungen. Wir wollen Berlin gestalten. Deshalb muss am Tempelhofer Feld ein Referenzstandort für die Stadt der Zukunft entstehen. Die Berliner CDU möchte soziales und ökologisches Wohnen ermöglichen und legt besonderen Wert auf alters- und familiengerechte Lösungen. Die Sünden und Versäumnisse der Vergangenheit dürfen sich nicht wiederholen. Auch ein am Rand bebautes Feld wird als Freifläche immer noch größer sein als der gesamte Große Tiergarten.

Das gewählte Plakatmotiv ist eines, das die Zukunft bejaht. Unsere Botschaft rückt die zentralen Erfordernisse der Zukunft Berlins in den Mittelpunkt, die auf dem Tempelhofer Feld berücksichtigt werden sollen- Wohnen, Wirtschaft, Wohlfühlen. Wir wollen neuen Wohnraum schaffen und für eine gute soziale Mischung sorgen. Weiterhin beabsichtigen wir eine ausgewogene Branchenansiedlung verbunden mit neuen Arbeitsplätzen. Und wir stellen sicher, dass der überwiegende Teil der Fläche für Freizeit und Erholung für die Berlinerinnen und Berliner nutzbar ist.“

Inhaltsverzeichnis
Nach oben