Kaiser’s-Beschäftigte nicht mit Verunsicherung allein lassen

SPD-Minister Gabriel muss dringend Antworten liefern

Der Landesvorsitzende und Spitzenkandidat der CDU Berlin, Frank Henkel, erklärt zur vorläufig gestoppten Fusion von Edeka und Kaiser’s Tengelmann durch eine Entscheidung des Oberlandesgerichts Düsseldorf:

„Es wäre ein Riesenskandal, wenn SPD-Minister Gabriel die Fusion von Edeka und Kaiser’s durch schwere politische Verfehlungen beerdigt hätte. Dieser Vorgang muss jetzt unverzüglich aufgeklärt werden. Herr Gabriel darf sich in dieser heiklen Situation nicht wegducken. Er muss dringend erklären, wie es jetzt weitergeht, und einen entsprechenden Fahrplan vorlegen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dürfen mit ihrer massiven Verunsicherung nicht allein gelassen werden. Sie haben einen Anspruch darauf, Antworten zu bekommen. Es geht hier um viele Arbeitsplätze, die auf dem Spiel stehen. Kaiser’s Tengelmann hat allein in Berlin etwa 6.000 Beschäftigte.“

Inhaltsverzeichnis
Nach oben